Umbau Ossietzky Hof, Nordhausen, 2018 -

Franzi, Ludwig & Sophia – Multitalent gesucht

Projekt im Rahmen der IBA Thüringen, Realisierungswettbewerb 1. Preis.
Das Quartier mit seinem aktuellen Gebäudebestand und verbindendem Freiraum wird durch gering invasive und investive Maßnahmen in einen neuen Ort mit zeitgemäßen Wohn-, Gemeinschafts- und Freiraumangeboten transformiert. Es werden übertragbare Lösungen für die zukunftsfähige Weiterentwicklung von Plattenbauquartieren entwickelt.
Integrierte Lösungen, die Wohnen, Soziales, Freiraum, Mobilität, Energie, Wasser und Versorgung auf Quartiersebene zusammendenken. Beitrag zum Diskurs von Klimaschutz und Klimaanpassung auf Quartiersebene.

Project within the IBA Thuringia, Realization competition 1st prize
The quarter with its current building stock and connecting open space is transformed into a neighbouhood with a new offer of contemporary residential, communal and open spaces through low-invasive and investment measures. Transferable solutions for the future-oriented further development of prefabricated housing estates are developed.
Integrated solutions that combine housing, social aspects, open space, mobility, energy, water and supply at the neighbourhood level. Contribution to the discourse on climate protection and adaptation at neighbourhood level.

R+ Strategie: minimalinvasiv, offene Neuprogrammierung, Holzbau
Auftraggeber: Städtische Wohnungsbaugesellschaft Nordhausen
Arge: H&P federführend, mit ZRS Architekten, eZeit, herrburg Landschaftsarchitekten,
Grundstück: 13.800 m2
BGF: 8.780 m2
LP: 1-9, derzeit LP 2
Realisierung geplant ab 2020
Team: Luise Leon Elbern, Phillip Eckel, Ludwig Niebuhr, Sophia Albrecht, Franziska Heidecker, Nanni Grau, Frank Schönert