CELab, 2015

Im Rahmen einer Initialnutzung wird der erste Schritt zur Umsetzung eines Circular Economy Labs (CELAB) vollzogen und das Bestandsgebäude mit wenigen Eingriffen temporär nutzbar gemacht. Ziel ist es jegliche Eingriffe und Einbauten in die langfristig geplante Nutzung zu integrieren. Die Realisierung erfolgt mit angeleiteten Selbstbauanteilen durch die Community. Das CELab ist ein offener, experimenteller Raum für lokale Produktionssysteme, kollaborative Arbeitsweisen, smarte Nutzungen von Ressourcen sowie zirkuläre Geschäftsmodelle.
In der langfristigen Nutzung wird das in der Initialnutzung erprobte Konzept fortgeführt, weiter entwickelt und durch aufgesetzte Wohneinheiten ergänzt, s. CRCLR House.

R+ Strategie: zirkulärer Bau, flexible Hallennutzung, Klimakapseln, minimalinvasive Transformation
Auftraggeber: Stiftung Edith Maryon/ Agora baut e.G.
Typologie: LAB
BGF: 1.100 m2
Bearbeitung:  2015
LP: 1-7
Nutzung: 2015-18
Team: Carsten Oppermann, Friedemann Duffek, Nanni Grau, Frank Schönert