Holzmarkt Dorf, 2012 - 2013

Leitgedanke der Dorfplanung ist die Entwicklung einer baulich-konstruktiven und räumlichen Struktur, die den Nutzern als Gerüst für Möglichkeitsräume dient. Sie ist flexibel und langfristig entwickelbar. Mittels An-, Um-, und Weiterbaubarkeit ermöglicht sie einen dauerhaften Transformationsprozess und gewährleistet so den Erhalt von kreativem Freiraum.
Das Konzept Hallen und Hütten ist eine dreidimensionale Anleitung für den Selbstbau: Das infrastrukturelle Rückgrat der Siedlung bilden 4 Hallen aus einfachen, schnell zu errichtenden Betonfertigteilen aus dem Bauteilkatalog zur Herstellung von kostengünstigen, großen Räumen.
Sie beherbergen großräumige Nutzungen wie eine Zimmerei, Studios, eine Markt- und Eventhalle sowie einen Übungsraum für Seilartisten. Die Hallen werden im Laufe der Zeit mit kleinteiligen Hütten durch die Nutzer im Selbstbau ergänzt. In ihnen können sich kleinteilige Nutzungen wie Ateliers, Werkstätten, Läden, Cafés, Handwerk, Büros, etc. ansiedeln.
Ziele: Kostengünstiges Bauen, um bezahlbare Mieten für Nutzer aus der Startup- und Kreativszene sicher zu stellen, Realisierung in Stufen um Potentiale der Weiterentwicklung von Raum und Freiraum an der Spree zu integrieren. Selbstbau um individuelle und nachhaltige Bauweisen zu realisieren.

The central planning concept for the village is the development of an architecturally practical, spatial structure that will serve its users as a framework for new spaces of possibility. It is flexible and can be developed over the long term. By means of annexation, conversion and extension, it enables a constant process of transformation and so guarantees the preservation of creative freedom.
The concept “Hallen und Hütten“ (Halls and Huts) is a three-dimensional guide on self-help construction. The infrastructural backbone of the settlement comprises four halls made from simple, quickly assembled precast concrete elements available through a component catalogue.
These large, low-cost spaces accommodate large-scale uses, including a carpentry workshop, music studios, a market and event hall, as well as a practise space for aerial artists. Over the course of time, the halls will be complemented by small huts erected by users in self-build. These will be suited for small-scale uses, such as artist studios, workshops, shops, cafés, handicrafts, offices, etc.
Objectives: Cost-effective building to ensure affordable rent for users from the startup and creative scenes; implementation in stages to integrate possibilities for the further development of enclosed and open spaces along the Spree River. The self-build project enables individual and sustainable construction methods.

Auftraggeber: Holzmarkt plus e.G.
Kollaboration: Carpaneto Architekten, Urban Affairs
Typologie: Siedlung für Kreativgewerbe
BGF: 11.350 qm
Bearbeitung: 2012-13
LP: 1-4
Fotos: Hütten & Paläste